1_edited.jpg
Gurkencremesuppe
wirkt basisch

 

Zutaten für 1 Portion:

1 kleine Gurke (ca. 100 g)

3 dl Gemüsebouillon, ohne Glutamat/Hefeextrakt

1 Esslöffel Frischkäse, z.B. Philadelphia, Exquisa

1 Prise Muskatnuss

wenig Salz

frische Dille, gehackt

Dillspitzen zum Garnieren

 

Zubereitung:

Gurke schälen, der Länge nach halbieren und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Gurke klein schneiden und in der Bouillon weichkochen.

Frischkäse unterrühren und das Gemüse mit dem Mixstab pürieren, mit Muskat und Salz würzen.

Zuletzt mit Dille verfeinern und mit Dillspitzen garniert servieren.

 

Tipps:

Sie können anstelle der Gurke auch eine Zucchini verwenden. Die wird jedoch mit der Schale gekocht. Die Gurke kann man auch gut mit der Schale verwenden.

Diese Suppe – Gurke sowie Zucchini – schmeckt auch kalt sehr gut!

Rezepte

2_edited.jpg
Kräutertopfen
wirkt neutral

 

Zutaten für 1 Portion:

½ Becher (100 bis 150 g) Magertopfen

1 Esslöffel Joghurt, 1% Fett

1 bis 2 Knoblauchzehen, pressen

frische Kräuter, z.B. Basilikum, Dille, Majoran, Oregano, feinhacken

wenig Salz, Pfeffer mit kräftigem Aroma

je nach Saison, z.B. Tomaten-, Radieschen- und Gurkenscheiben, Paprikaschote

 

Zubereitung:

Topfen cremig rühren, ev. mit Joghurt verfeinern. Knoblauch und Kräuter gut untermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Kräutertopfen auf einem Teller anrichten und mit dem Gemüse garnieren.

 

Tipps:

Dieser Kräutertopfen lässt sich je nach Belieben und Geschmack unterschiedlich würzen.

Sie können je nach Jahreszeit anstelle von rohem Gemüse auch eingelegtes Gemüse verwenden.

3. Fitnessteller mit Kräuterschnitzel Foto.jpg
Fitnessteller mit Kräuterschnitzel
wirkt neutral

 

Zutaten für 2 Portionen:

2 Hühnerschnitzel (ca. 300 g)

wenig Salz

1 Esslöffel Mehl

1 Esslöffel Pflanzenöl (Rapsöl)

Panier:

1 Ei

Pfeffer, Majoran

je 1 Prise Muskatnuss, gemahlener Kümmel, Curry, Paprikapulver und Thymian,

frische Petersilie, fein gehackt

Salat:

1 Tomate und 4 Radieschen, in Scheiben schneiden

1 kleine Gurke, der Länge nach vierteln und in dünne „Dreiecke“ schneiden

je ½ rote und gelbe Paprikaschote, in Streifen schneiden

2 Karotten, raspeln

Marinade:

2 Teelöffel Olivenöl

1 Esslöffel Zitronensaft oder ½ Esslöffel Balsamicoessig

wenig Kräutersalz, Schnittlauch zum Bestreuen

 

Zubereitung:

Schnitzel leicht klopfen, salzen und in Mehl wenden.

Öl erhitzen (bis es Wellen macht – nicht zu heiß werden lassen).

In einem tiefen Teller (Suppenteller) das Ei mit allen weiteren Zutaten gut verschlagen.

Schnitzel durch die Ei-Kräutermischung ziehen und im heißen Öl goldbraun backen.

In der Zwischenzeit den Salat vorbereiten, marinieren und mit dem Kräuterschnitzel anrichten.

 

Tipps:

Servieren Sie dazu 1 mittelgroße gekochte Kartoffel oder

100 g gekochten Vollkornreis, sowie gemischten Salat und/oder gedünstetes Gemüse, natur.

Für dieses Rezept können Sie auch Geflügel, Kalb- oder Schweinefleisch verwenden.

Für Vegetarier eignet sich Tofu auch sehr gut.

4. Kohlrabigemüse Foto 1.jpg
Kohlrabigemüse
wirkt basisch

 

Zutaten für 1 Portion:

1 Teelöffel Olivenöl

1 große Zwiebel, in feine Ringe schneiden

1 Kohlrabi, in feine Stifte schneiden (Julien)

Kräutersalz, Pfeffer

Kräutermischung „Provence“

50 g Frischkäse, fettreduziert, z.B. Philadelphia, Exquisa

ca. 3 Esslöffel Milch

gehackte Petersilie

 

Zubereitung:

Öl leicht erhitzen, Zwiebel und Kohlrabi zugeben, mit Salz, Pfeffer und Kräuter würzen.

Im eigenen Saft so lange dünsten, damit die Kohlrabistifte noch knackig sind.

Frischkäse mit Milch glattrühren, Petersilie dazugeben und das Kohlrabigemüse damit verfeinern.

 

Tipps:

Sie können die Kräuter nach Belieben auswählen.

Dieses Gemüsegericht schmeckt sehr gut als Beilage zu Fleisch, Geflügel, Fisch, Tofu, oder Spiegelei, ergänzt mit Petersilienkartoffeln.

Mit ¼ l Bouillon aufgegossen ergibt es eine schmackhafte Gemüsesuppe.

5_edited.jpg
Pfirsich-Joghurt-Pudding
wirkt neutral

 

Zutaten für 2 Portionen:

1 Pfirsich, enthäutet, halbiert

1 Becher (250 g) Joghurt, natur, fettreduziert

Saft von ½ Zitrone

1/8 l Orangensaft, ohne Zuckerzusatz

3 Blatt Gelatine

 

Zubereitung:

Pfirsich in kleine Stücke teilen – einige Stückchen davon zum Dekorieren beiseite legen – und im Mixer oder mit dem Stabmixer pürieren. Jogurt mit dem Püree vermengen.

Zitronen- und Orangensaft leicht erhitzen, in kaltem Wasser eingeweichte und ausgedrückte Gelatineblätter unter ständigem Rühren darin auflösen. Etwas auskühlen lassen, einige Löffel von der Joghurtmasse mit der im Orangensaft aufgelösten Gelatine verrühren und dann zur restlichen Pfirsich-Joghurtmasse geben und gut vermischen.

Sofort in 2 Puddingformen oder Dessertschalen füllen und im Kühlschrank fest werden lassen.

Pudding auf zwei Dessertteller stürzen und mit den Pfirsichstückchen garnieren.

 

Tipp:

Dieses Rezept können Sie auch gut mit anderen Obstsorten, z.B. Marillen oder Nektarine zubereiten.

6. Kräuter-Eistee Fruchtiger Durstlöscher Foto 3.jpg
Kräuter-Eistee
wirkt basisch

 

Zutaten für 2 Portionen:

1 l Kräutertee

Saft von ½ Zitrone

1/8 l bis 1/4 l Apfelsaft, naturtrüb, ohne Kohlensäure

Wasser nach Belieben, zum Verdünnen

 

Zubereitung:

Kräutertee nach Vorschrift zubereiten und abkühlen lassen. Zitronensaft und Apfelsaft zugeben und im Kühlschrank kaltstellen.

Mit Wasser nach Wunsch „verlängern“.

Dieser Kräuter-Eistee verhilft zu mehr Trinken und Sie erreichen damit leichter die Tagesmenge.

 

Tipps:

Sie können Kräuterteesorten ganz nach Belieben verwenden. Schwarztee eignet sich auch gut, diesen allerdings mindestens 5 Minuten ziehen lassen, denn dann wirkt er basisch.

Die Menge des Zitronensaftes können Sie auch auf den Saft einer ganzen Zitrone erhöhen.

Ebenso eignen sich anstelle von Apfelsaft auch Roter Traubensaft, Birnensaft (naturtrüb) und Orangensaft – 100% Fruchtsaft ohne Zuckerzusatz.

 

 

Fruchtiger Durstlöscher
wirkt basisch

 

Zutaten für 2 Portionen:

150 g Heidelbeeren

100 g Wassermelonen, würfelig geschnitten

Minzeblätter

Saft von ½ Zitrone

Wasser nach Belieben

 

Zubereitung:

Früchte, Minze und Zitronensaft in eine Glaskaraffe geben. Mit kaltem Leitungswasser oder Mineralwasser ohne Kohlensäure auffüllen und kaltstellen.

 

Tipp:

Sie können Früchte und Kräuter je nach Saison und Belieben verwenden.

logomt-1_1-Kopie.png