Rindsfilet%20Tofu%20auf%20Rucola%20Salat

Rindsfilet auf Rucola Salat

wirkt neutral

 

Zutaten für 1 Portion:

100 g Rindsfilet, in dünne Scheiben schneiden

Salz, Pfeffer

1 Teelöffel Pflanzenöl (z.B. Rapsöl)

1 Teelöffel Olivenöl (z.B. mit Limone/Zitrone)

Roter Balsamico-Essig

Salatkräuter

1 Karotte und 1 kleines Stück Sellerieknolle, raspeln

ca. 100 g Rucola Salat oder auch mehr

30 g bis 50 g Parmesan, hobeln oder grob raspeln

ev. Zitronenpfeffer

 

Zubereitung:

Das Fleisch auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen.

In einer Pfanne im erhitzten Öl beidseitig rasch anbraten, herausnehmen und warm stellen - zugedeckt ziehen lassen.

Rucola Salat gut waschen und abtropfen lassen.

In einer Salatschüssel aus Olivenöl, Essig, Salatkräuter, Salz und Pfeffer eine Marinade zubereiten. Karotte und Sellerieknolle gut untermischen, den Rucola Salat zugeben und vorsichtig untermengen.

Salat auf einem großen, flachen Teller anrichten, Rindsfilet darauflegen, mit dem Parmesan und ev. mit Zitronenpfeffer  bestreut servieren.

Tipps:

Servieren Sie dazu getoastetes Vollkorn-Toastbrot oder ein Baguette.

Als kleine Portion, d. h. mit 50 g Rindsfilet vorbereitet, eignet sich diese Mahlzeit gut als Vorspeise.

Als kalte Mahlzeit verwenden Sie zu diesem Salat Feta-Käse.

Veganer tauschen das Rindsfilet mit geräuchertem Tofu aus. Diesen in Scheiben schneiden und kurz anbraten.

Rezepte

Fisch in scharfer Limettensauce.jpg

Fisch mit scharfer Limettensauce

wirkt neutral

 

Zutaten für 1 Portion:

150 g Zander-, Heilbutt- oder Rotbarschfilet

1 Limette, abgeriebene Schale und Saft, 1 Scheibe davon zum Garnieren beiseite geben

1 Teelöffel Pflanzenöl

Salz, frisch gemahlener Pfeffer

1 kleine Knoblauchzehe, in Scheiben schneiden

1 kleine Stange Jungzwiebel,

 in feine Ringe schneiden, Grün beiseite geben

1 – 2 feine Ringe einer Chilischote

1 dl Gemüsebouillon, ohne Glutamat/Hefeextrakt

je 1 Prise fein geriebener Ingwer und Zucker

1 Teelöffel Stärkemehl

 

Zubereitung:

Fisch mit einigen Tropfen Limettensaft beträufeln und ca. 10 Minuten ziehen lassen, trocken tupfen. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Filets auf beiden Seiten je ca. 1 Minute braten, herausnehmen, mit Salz und Pfeffer würzen, warm stellen.

Knoblauch und Zwiebelringe im Bratenfond andämpfen, Chili beigeben, kurz mit dämpfen. Bouillon, Ingwer und Zucker beigeben und kurz aufkochen. Das Grün der Jungzwiebel in die Sauce geben, bei geringer Hitze etwas einkochen lassen. Stärkemehl in 2 Teelöffel kaltem Wasser glatt rühren, zur Sauce geben, ca. 3 Minuten köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer würzen. Zuletzt die Sauce mit Limettensaft verfeinern.

Fisch anrichten, mit der Limettensauce übergießen und mit Limettenscheibe garniert servieren.

Tipps:

Als Beilage servieren Sie 100 g gekochten Basmatireis, Salat und/oder Gemüse, gedünstet.

Mit Salat/Gemüse und Kartoffeln als Beilagen wird diese Mahlzeit basisch.

Schweinsmedaillo in Orangensaue.jpg

Schweinsmedaillons mit Orangensauce

wirkt übersäuernd

Zutaten für 2 Portionen:

1 Esslöffel Rapsöl

300 g Schweinsfilet, in 6-8 Scheiben schneiden

wenig Salz, Pfeffer und Curry

je 1 dl Orangensaft und Wasser

1 nicht behandelte Orange

Bouillon, ohne Glutamat/Hefeextrakt

wenig Cayennepfeffer

2 Esslöffel Sauerrahm oder Creme fraìche oder Frischkäse

Zubereitung:

Öl erhitzen und die Filetscheiben auf mittlerer Stufe beidseitig 6 bis 8 Minuten braten. Mit Salz, Pfeffer und Curry würzen. Fleisch herausnehmen und warm stellen.

Bratensatz mit Orangensaft und Wasser ablöschen und zur Hälfte einkochen lassen.

Orange gut waschen, etwas Schale abreiben und in die Sauce geben. Dann die Orange oben und unten abschneiden, aufstellen und die Schale mit der weißen Haut abschälen, die Spalten

filetieren und in kleine Stücke schneiden, ebenfalls in die Sauce geben. Mit Bouillon und Cayennepfeffer würzen, Sauerrahm dazu geben und gut verrühren.

Filetscheiben auf einem vorgewärmten Teller anrichten und die Sauce darüber gießen.

Tipps:

Selbstgemachtes Kartoffelpüree oder Petersilienkartoffel sind eine ausgezeichnete Beilage. Auch Vollkornreis schmeckt sehr gut dazu.

Mit Gemüse und/oder Salat ergänzt, wird aus der übersäuernden Mahlzeit eine neutrale.

 

 

20201203_180213_edited.jpg

Tofuaufstrich

wirkt basisch

Zutaten für 2 Portionen:

150 g Tofu, natur oder geräuchert, in Stücke schneiden

2 Esslöffel Sojasauce

1 große Knoblauchzehe, schälen und klein schneiden

1 Esslöffel Tahini (gemahlene Sesamkörner)

ev. ½ Esslöffel Wasser

 

Zubereitung:

Alle Zutaten in einen Mixbecher geben oder mit dem Stabmixer ganz fein pürieren. Je länger Sie pürieren, desto feiner wird dieser Aufstrich.

Den Aufstrich auf einem mittelgroßen Teller anrichten, mit Gemüse (z.B. Stangensellerie, in Stifte und rohe Rote Rüben, in Würfel geschnitten, eingelegtes Gemüse) ergänzen.

Essen Sie dazu pro Portion 1 Scheibe Pumpernickel, Baguette oder 2 Scheiben Vollkorn-Toastbrot.

 

Tipps:

Schneiden Sie das Baguette in Scheiben. Ihre Brotportion wird dadurch optisch größer und Sie haben mehr Platz zum Aufstreichen.

Tahini oder Tahina vor Gebrauch gut verrühren.

Sie erhalten Tahini in einer Feinkosthandlung und im Reformhaus.

Marinierte%20Orangen_edited.jpg

 

Bratapfel mit 

feiner Fülle

wirkt neutral

Zutaten für 1 Portion:

1 Apfel, mit Schale

1 Teelöffel flüssiger Honig

1 Teelöffel Marmelade

1 Teelöffel Kokosraspel

1 Teelöffel Kakaopulver, ungesüßt

wenig Wasser

 

Zubereitung:

Den Apfel im Ganzen lassen und das Kerngehäuse ausstechen.

Honig und Marmelade mit Kokosraspel und Kakaopulver gut vermischen und zu einer glatten Masse rühren. Den Apfel damit füllen.

Wenig Wasser (bodenbedeckend) in eine feuerfeste Form geben, Apfel hinein stellen und im Backrohr bei 200°C braten. Heiß servieren.

Tipps:

Sie können für dieses Rezept anstelle des Apfels auch eine feste Birne verwenden. Dann halbieren Sie die Birne, entfernen das Kerngehäuse und befüllen Sie dann mit der Honigmischung.

Marinierte Orange

wirkt übersäuernd

Zutaten für 2 Portionen:

1 saftige Orange (z.B. Tarocco oder Blutorange)

½ Esslöffel flüssiger Honig

½  bis 1 Esslöffel Grand Manier oder Cointreau

1 Prise Zimtpulver

3 Stück Datteln, ohne Kern

1 Esslöffel Mandelblättchen

einige Pfefferminzblätter

1 bis 2 kleine Kugeln gemischtes Orangen-Vanille-Eis

 

Zubereitung:

Orange oben und unten abschneiden, aufstellen und mit der weißen Haut schälen. Dann in Scheiben schneiden und auf 2 Dessertteller aufteilen.

Honig mit dem Likör gut verrühren und über die Orangen träufeln, Zimtpulver darüber streuen und etwas ziehen lassen.

Datteln halbieren und in feine Streifen schneiden.

Mandelblättchen fettfrei in einer beschichteter Pfanne hell rösten.

Datteln und Mandeln über die Orangenscheiben verteilen, mit Pfefferminzblätter garnieren und zusammen mit dem Eis servieren.

 

Tipps:

Sie können anstelle des Likörs auch Orangensaft nehmen.

Dieses Dessert schmeckt auch ausgezeichnet mit Vanilleeis.

Mandelbl%C3%A4ttchen%20Schokokugerl_edit

Feines Mandelgebäck

wirkt übersäuernd

Zutaten für 4 Portionen:

1 TL Butter

ca. 1 dl frisch gepresster Orangensaft

6 Esslöffel feinen Backzucker

6 Esslöffel Vollkornhaferflocken

8 Esslöffel (40 g) Mandelblättchen

geriebene Orangenschale von unbehandelter Frucht

 

Zubereitung:

Alle Zutaten gut vermischen und in einem Topf unter ständigem Rühren 3 bis 5 Minuten erwärmen, bis eine zähe Masse entsteht und dann sofort von der Herdplatte wegnehmen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit zwei kleine Löffeln den Teig in dünne Blättchen auf das Papier streichen und bei 150°C ca. 15 Minuten backen. Das Gebäck soll knusprig braun sein.

Auf dem Backblech auskühlen lassen, erst danach vom Papier lösen.

Tipps:

Wenn Sie kleine Stücke machen, so bekommen Sie eine größere Anzahl Gebäckstücke aus der gleichen Teigmenge.

Genießen Sie besonders dieses „Feine Mandelgebäck“, indem Sie von einem Stück einige Male abbeißen.

Knusper-"Schokolade"
wirkt übersäuernd

Zutaten für 2 Portionen:

3 Esslöffel Magermilchpulver

1 Teelöffel Vanillezucker

2 Esslöffel Rosinen, fein hacken

½ Esslöffel Kokosraspeln

1 Teelöffel Kakaopulver, ungesüßt

1 Teelöffel Pflanzenöl

1 Teelöffel Rum, auf Wunsch

ca. 1 Esslöffel Wasser

1 Esslöffel flüssiger Honig oder

1 Teelöffel Xylith in wenig Wasser auflösen, oder flüssiges Stevia

2 ½ Esslöffel (10 g) Cornflakes, zerbröselt

 

Zubereitung:

Die ersten 5 Zutaten gut vermischen. Öl, ev. Rum, Wasser und Honig oder natürlichen Süßstoff zugeben und gut durchmengen.

Aus dieser – eher weichen - Masse kleine Kugerl formen, in Cornflakesbrösel wälzen, in Papierschälchen geben und übertrocknen lassen. Danach ins Tiefkühlfach stellen damit sie fest werden.

Erst kurz vor dem „Genießen“ in kleinen Portionen aus dem Tiefkühler nehmen.

 

Tipp:

Teilen Sie sich Ihre Portion in mehrere kleine auf.

Z.B. täglich 1 oder 2 kleine Kugerl. Sie kommen dadurch öfters in den Genuss, "Schokolade" zu essen.

Kaffeepunsch%20Gl%C3%BChwein_edited.jpg

Kaffeepunsch

wirkt übersäuernd

 

Zutaten für 1 Portion:

2 dl starker Kaffee

2 Teelöffel Zucker oder Xylith

1 Gewürznelke

1 kleine Zimtstange

auf Wunsch als Aroma - ganz wenig Rum

wenig Milch, fettreduziert

 

Zubereitung:

Heißen Kaffee süßen, Nelke und Zimt zugeben und kurz ziehen lassen. Gewürze entfernen, eventuell mit Rum aromatisieren, heiße Milch untermischen und sofort servieren.

Tipps:

Sie können anstelle von Kaffee auch Schwarztee nehmen und anstelle von Milch Kaffeerahm oder Obers.

Fruchtiger "Glühwein"

wirkt neutral

Zutaten für 4 Portionen:

1 l Himbeer-Früchtetee

3 Zimtstangen, 5 Gewürznelken

1/8 l Apfelsaft, 100% reiner Natursaft

1/8 l Orangensaft, 100% reiner Natursaft

 

Zubereitung:

2 Esslöffel (4 Beutel) Himbeertee, Zimtstangen und Gewürznelken mit 1 l sehr heißem Wasser aufgießen und ca.

10 Minuten ziehen lassen.

Den Tee abseihen. Apfel- und Orangensaft leicht erwärmen und zum Tee geben, gut vermischen und in Punsch- oder Teegläser servieren.

 

Tipp:

Sie können anstelle des Himbeer-Früchtetees auch Ihren persönlichen Lieblingstee verwenden.

Copyright feelfine - erstellt von Aline Multimedia